Aussichten für den Grundstückseigentümer

Für einen Grundstücksbesitzer bietet ein Solarpark folgendes:
• Schnelle Entwicklungszeit
• Garantiertes Einkommen über 20 Jahre
• Geringe Auswirkungen und Wartungsarbeiten für Ihr Grundstück ermöglichen teilweise landwirtschaftliche Nutzung

Die Vertragsvereinbarungen zwischen den Parteien lauten wie folgt:
• Es wird ein Pachtvertrag auf 20 Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen um 5 Jahre geschlossen.

Idealerweise erfüllt das Grundstück folgendes:
• 1 bis 20 ha
• Flach oder leicht nach Süden abfallend
• Gute Entwässerung
• Geringwertiges Acker- oder Grassland, Brachen, Gewerbe- und Industriegebiete
• Ohne große Bäume, Hecken, Pfeiler und Türme, welche die Solarmodule verschatten könnten
• Gut abgeschirmt für Einblicke von außen
• Kein Naturschutzgebiet

Die Betriebsführung, Wartung und Überwachung des Solarparks wird ein spezialisierter Betrieb übernehmen, welcher ebenso ständig die Leistung des Solarparks überprüft und Maßnahmen bei Fehlfunktionen auslöst. Die Konstruktion, die Verkabelung, die Solarmodule, Wechselrichter und Transformatoren werden 3 bis 4 mal im Jahr von einem Serviceteam vor Ort gecheckt.

Das Mähen der Wiesen, was naturgemäß 2 bis 3 mal im Jahr geschehen sollte, kann der Landwirt übernehmen oder natürlich ebenso ein externer Auftragnehmer durchführen. Alternativ können geeignete Schafe das Gras kurz halten.

© 2019 Sunance GmbH, Remagen